Andrea Schroeder

„Voller Drama und Schwermut, irgendwo zwischen Leonard Cohen, Scott Walker, Nick Cave und Nico“ – Rolling Stone

Watch & Listen



YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Shop


Releases


Void, 2016
Where The Wild Oceans End, 2014
Blackbird, 2012

Story


Andrea Schroeder ist eine Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Sängerinnen. Eine Songpoetin, deren Stimme ebenso fesselt, wie ihre lyrischen, oft melancholischen Texte. Mit Where The Wild Oceans End legte die Berlinerin 2014 ihr zweites Album vor, welches – genau wie ihr Debütalbum Blackbird (2013) – Feuilleton wie Musik-Kritik zu wahren Begeisterungsstürmen hinriss: „Ein Mix aus Folk und Chanson, Blues, Rock und Kunstlied vereint sich zu einem sensationellen Debüt“ schrieb der Musikexpress, Radio Eins nannte es „ein dunkles Album der Extraklasse“. Nach ausverkauften Konzerten u. a. mit dem Filmorchester Babelsberg und umjubelten Festivalauftritten erschien mit Void am 27. August 2016 das dritte Album der Berliner Künstlerin auf Glitterhouse Records.

www.andreaschroeder.com

Fähigkeiten

Gepostet am

15. März 2023